Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg

20. und 21. September 2017

14. Tagung Siedlungsabfallwirtschaft 2009
"Abfall - Wirtschaft - Zukunft"


Das diesjährige Motto „Abfall - Wirtschaft - Zukunft“ wurde für die TASIMA 14 auch unter dem (Ein-)Druck der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise gewählt, die Vorträge 2009 standen aber vor allem im Fokus der zunehmenden Verknüpfung von Entsorgungs- und Wertschöpfungs¬prozessen. Mit 150 Teilnehmern konnte 2009 das drittbeste Ergebnis in der Geschichte der Tagung erzielt werden.
Im ersten Vortragsblock, der nach der Begrüßung durch den Rektor der OvGU, Herrn Prof. K.-E. Pollmann, von Herrn M. Dörffel (MLU) geleitet und mit einem Vortrag zur Situation im Bundesland eröffnet wurde, standen aktuelle politische und strategische Fragestellungen im Vordergrund. Dr. H. Wendenburg, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, sprach zur aktuellen Situation der Abfallwirtschaft in Deutschland und gab einen Ausblick der abfallrechtlichen (BattG, BioabfV, ....), vor allem europäisch determinierten Entwicklung (Umsetzung ARRL). Er wies auf neue Anforderungen durch technische Innovationen (eMobility, Energiesparlampen, RFID) hin, machte aber auch deutlich, dass Abfallwirtschaft kein eng begrenztes, auf die eigentliche Entsorgung bezogenes Fachgebiet mehr darstellt. Im Zuge der Rohstoffverknappung können nachhaltige Konzepte wie „Nutzen statt Kaufen“ nicht nur Umwelt und Ressourcen für die Allgemeinheit schonen, sondern auch im betriebswirtschaftlichen Kontext dafür sorgen, dass einmal „investierte“, immer knapper werdende Rohstoffe im Unternehmen bleiben.

Globale Fragestellungen waren auch Thema des Vortrags von Herrn D. Löschel vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsförderung (ZEW), der Informationen und Prognosen des ZEW zur wirtschaftlichen Entwicklung vorstellte und vor allem auf die Bedeutung des Emissionshandelssystems für die Umweltpolitik zwischen Finanz- und Wirtschaftskrise einging.

In weiteren Vorträgen stellten Herr Dr. Westholm (trend:research) und Herr Döing (ecoprog) zwei Studien zur Entwicklung der Sekundärrohstoffmärkte und zu Trends der Siedlungsabfallwirtschaft vor. Anschließend referierte Herr Dr. Dieckmann über die strategischen Herausforderungen, denen sich die Entsorgungswirtschaft aus Sicht der Deutschen Industriebank stellen muss. Aufbauend auf einer Prognosstudie zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland wies Herr Prof. Gellenbeck (INFA) in seinem Vortrag auf wichtige Einflussfaktoren für die Entwicklung des Abfallaufkommens (Bevölkerungsentwicklung, Haushaltsgröße, Altersstruktur, Einkommen, ...) hin und leitete daraus die Bedeutung eines „demografiesicheren“ Abfallgebührenmodells ab. Praktische Tipps zur Einführung des elektronischen Nachweisverfahrens (eANV) gab Herr Brandis von der Fehr Umwelt Ost GmbH.

Am Beginn des zweiten Veranstaltungstages standen abfallrechtliche Themen im Vordergrund. Vor den beiden Vorträgen zu Erfahrungen mit der 5. Novelle der Verpackungsverordnung, die Herr Dr. Zeiger streitbar aus der kritischen Sicht der IHK Magdeburg vorstellte, und den neuen Anforderungen an Entsorgungsausschreibungen von RA Herr Dr. Dieckmann (Esche Schümann Commichau) stellte Herr Oetjen-Dehne die mit Spannung erwarteten Ergebnisse einer Untersuchung der Stoffströme von Abfallaufbereitungsanlagen in Sachsen-Anhalt vor. Der vorgestellte erste Teil der Studie, der die aktuelle Situation belegt und nicht die in der Vergangenheit liegenden Stoffflüsse mit den illegalen Ablagerungen untersucht, konnte zumindest einen Rückgang des Anteils der mineralischen Abfallmengen (AS 191209) auf das Niveau von 2005 belegen, nachdem 2006 und 2007 ein fünffaches Aufkommen festzustellen war. Wir erwarten zur TASIMA15 eine sicherlich interessante Aufklärung darüber, welche Aktivitäten dieses wundersame „Zwischenhoch“ verursacht haben und wie man den entstandenen Schaden für die Umwelt aber auch für den Gebührenzahler minimieren kann.

Illegale Abfallverbringungen und deren Rückführungen waren auch Thema des zweiten Vortragsblockes am 10. September, allerdings im überregionalen Maßstab mit Beispielen aus Ungarn und Tschechien (2006 und 2007), über die Herr Reinhardt, SAA GmbH, berichtete, sowie aus Italien. Die italienischen Abfälle aus Neapel wurden im Rahmen eines Nothilfeprogramms zur MVV TREA Leuna befördert und dort thermisch entsorgt. Informationen darüber gab es aus erster Hand vom Geschäftsführer der TREA, Herrn Keller. Die juristischen Grundlagen der (korrekten) Abfallverbringung stellte Frau Leineweber vom Umweltbundesamt als Einstieg in die Thematik vor.

Exporte im positiven Sinne standen im letzten Vortragsblock im Mittelpunkt. Wie deutsches Entsorgungs-Know-how die abfallwirtschaftliche Situation anderer Länder an europäische Standards anpassen kann, stellten Herr Jovanovic (OvG-Universität) mit einem theoretischen Ansatz im Rahmen seiner Dissertation und Herr Masuhr für die Aktivitäten der Alba Group in Polen am praktischen Beispiel vor.

Die Tagungsgäste wurden wieder wie gewohnt durch das vom ILM organisierte Tagungsbüro betreut. Für ausreichende Gesprächs- und Kontakt¬möglichkeiten sorgten die Tagungspausen mit einer Posterausstellung im Hotelfoyer und im benachbarten TASIMA-Café.


2009 konnte die im Vorjahr wegen Niedrigwassers ausgefallene Elbschifffahrt mit der Weißen Flotte auf der „Stadt Wolfsburg“ nachgeholt werden. Bei schönem Wetter und mit musikalischer Begleitung führte die Fahrt entlang der Magdeburger Silhouette bis kurz vor Schönebeck und zurück.
Ein besonderer abendlicher Höhepunkt war die Festrede von Herrn Dr. Schnurer, der die TASIMA als Vertreter des Bundesumweltministeriums lange Zeit begleitete und unter dem Motto „Ein Blick zurück und in die Ferne“ zur Abfallwirtschaft in Deutschland - und dem Rest der Welt berichtete.

Die wissenschaftlichen Beiträge sind im Begleitband der Fachtagung veröffentlicht und können über den LOGiSCH-Verlag oder den Buchhandel erworben werden (ISBN 978-3-930385-70-6).

 

2 0 0 9

Downloads

Kontakt

Anmeldung

TASIMA-Preis

Ansprechpartner: Hartwig Haase | Letzte Änderung: 2013-06-12