Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg

20. und 21. September 2017

18. Tagung Siedlungsabfallwirtschaft 2013
"KREISLAUFWIRTSCHAFT - IMMER MEHR - IMMER BESSER"

Wieder sehr gut besucht war die diesjährige Tagung Siedlungsabfall Magdeburg am 18. und 19. September, die unter der Überschrift „Kreislaufwirtschaft - immer besser, immer mehr“ zum 18. Mal stattfand. Michael Dörffel vertrat Minister Oeikens und hielt für ihn den Eröffnungsbeitrag „Abfallwirtschaft in Sachsen-Anhalt“.

Das Buch der Journalistin Petra Pinzler „Immer mehr ist nicht genug“ hat die Anregung für den Titel der 18.  Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg gegeben. Während man sich im Bereich Produktion und Konsum fragen sollte, ob Entwicklung immer nur mit „Wachstum“ definiert werden muss und ob dieses in einem begrenzten System überhaupt grenzenlos möglich ist (und auf wessen Kosten), greift die Abfallwirtschaft stets auf bereits vorhandene Ressourcen zu und erschließt sie für eine weitere Stoff- und Energienutzungskreisläufe. Und obwohl Deutschland hier weltweit einen Spitzenplatz einnimmt, bleibt unbestritten, dass hier noch „Wachstums“-Potential besteht. Allerdings stellt sich auch hier die Frage, wie diese Ressourcen am effizientesten erschlossen werden können.

Leider musste Frau Pinzler kurzfristig krankheitsbedingt absagen, so dass den Tagungsteilnehmern nur ihr Beitrag im Tagungsband blieb. Herr Platz, Beigeordneter der Stadt Magdeburg, berichtete statt dessen zur gerade überstandenen Flutkatastrophe in Magdeburg, bei der auch viele Abfallwirtschaftsunternehmen Schaden erlitten haben.

 

Den Vorträgen von Herrn Dörffel für das Land Sachsen-Anhalt, von Herrn Schnellhardt aus europäischer Sicht und von Dr. Jaron als Vetreter des Bundesumweltministeriums war zu entnehmen, dass an einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Abfallwirtschaft kein Weg vorbeiführt. Hier zumindest fanden auch Vertreter der privaten und kommunalen Entsorgungswirtschaft einen gemeinsamen Konsens. Erfahrungen, Strategien und Auswirklungen bei der Erfassung von Bioabfällen und anderen Wertstoffen waren Themen von Herrn Oetjen-Dehne, Frau von Bechtolsheim und Frau Dr. Kerkhoff. Mineralische Abfälle standen im Fokus der Beiträge von Frau Prof. Versteyl und Herrn Knappe. Im Themenblock Energie & Abfall machte Herr Dr. Vodegel den Beitrag der Abfallwirtschaft zur Energiewende in Deutschland deutlich, die Ressourcennutzung durch die aktuellen Aktivitäten der Abfallverbrennung wurden von Herrn Spohn erläutert und Herr Wiechmann vom Umweltbundesamt und Herr Tecklenburg sprachen zum Thema Klärschlammverewertung.

 

2013 besuchten ca. 150 Teilnehmer, Führungskräfte und Entscheidungsträger von kommunalen und privatwirtschaftlich betriebenen Abfallwirtschaftsunternehmen, aus Behörden, Forschungseinrichtungen, Ingenieurbüros und von Technikhersteller die TASIMA. Die Tagung leistete auch 2013 einen kleinen direkten Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit, indem für jeden Tagungsteilnehmer ein Baum an die Schülerinitiative PLANT FOR THE PLANET gespendet wurde.


Die wissenschaftlichen Beiträge sind im Begleitband der Fachtagung veröffentlicht und können über den LOGiSCH-Verlag oder den Buchhandel erworben werden (ISBN 978-3-930385-80-5).

2 0 1 3

Downloads

Kontakt

Anmeldung

TASIMA-Preis

Ansprechpartner: Hartwig Haase | Letzte Änderung: 2014-06-05