Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg

21. und 22. September 2016

20. Tagung Siedlungsabfallwirtschaft 2015
"Jubiläumsveranstaltung zur 20. TaSiMa"

Im Jahr 2015 fand die Tagung Siedlungsabfallwirtschaft Magdeburg bereits zum 20. Mal statt. Zur Jubiläumsveranstaltung, der TASIMA20, konnten über 180 Teilnehmer am 16. und 17. September im Ratswaagehotel Magdeburg begrüßt werden. Damit wurde auch ein neuer Besucherrekord für die TASIMA aufgestellt. 

Die TASIMA20 wurde in guter Tradition nach der Begrüßung durch den Prorektor der Otto-von-Guericke-Universität, Herrn Prof. Dr. Christen, durch den Umweltminister des Landes, Herrn Dr. Aeikens, eröffnet, der auch die aktuellen politischen Rahmenbedingungen und den abfallwirtschaftlichen Stand in Sachsen-Anhalt darstellte.

Für Deutschland erweiterte Herr Dr. Jaron vom Bundesumweltministerium den geographischen Betrachtungsrahmen in diesem Themengebiet. Während sein Beitrag im Tagungsband vor allem die Bedeutung der Abfallvermeidung als internationale Herausforderung in den Mittelpunkt stellte, ging der Redebeitrag vorrangig auf abfallrechtliche Belange und zu erwartende Entwicklungen in Deutschland (Abfallvermeidungsprogramm, Verpackungsverordnung/Wertstoffgesetz, Elektronikgeräte-Gesetz, Ersatzbaustoffverordnung, Gewerbeabfallverordnung) und in Europa (EU-Legislativpaket) ein.

Erstmalig wurde 2015 der TASIMA-Preis für die beste studentische Abschlussarbeit im Bereich Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft verliehen und durch die drei Veranstalter der TASIMA an Herrn Mathias Hahn von der Hochschule Magdeburg-Stendal überreicht.

Im Vortragsblock Energie & Abfall erläuterte Frau Prof. Dr. Flamme Entwicklungen in der Sekundärbrennstoffbranche als gütegesicherter Brennstoff nach RAL-GZ 724 in Abgrenzung zu nicht gütegesicherten heizwertreichen Fraktionen sowie deren sinnvolle Zuordnung zu Verwertungswegen. Herr Pietsch von den Städtischen Werken Magdeburg stellte das neue Projekt eines Biomassekraftwerkes am Standort Magdeburg Cracau vor. Herr Schulze als Vertreter der Hallischen Wasser und Stadtwirtschaft referierte zu Best-Practice-Lösungen bei der Sammlung, Sortierung und Zerlegung von Elektro-Altgeräten.

Neu als Format in der TASIMA war eine Podiumsdiskussion zum Thema „Entsorgung & Economy“ zu der führende Vertreter der kommunalen und privaten Entsorgungswirtschaft begrüßt werden konnten. Mit Herrn Kemper (EEW Energy from Waste GmbH), Herrn Rehbock (bvse e.V.), Herrn Prof. Dr. Siechau (Stadtreinigung Hamburg), Herrn Hoffmeyer (Nehlsen AG) und Herrn Dr. Thärichen (VKU e.V.) diskutierten kompetente Fachleute angeregt und anregend über den Stand der deutschen Abfallwirtschaft im Kontext der europäischen Anforderungen. Ohne Frage war dieser Programmpunkt das Highlight der 20. TASIMA. Das Format soll weitergeführt werden, obwohl eine Wiederholung einer so „hochrangigen“ Besetzung schwierig sein wird.

Am zweiten Veranstaltungstag stellten im Block „Vom Wert der Wertstoffe“ Frau Prof. Dr. Gerke (Hochschule Magdeburg-Stendal), Herr Dr. Thärichen (VKU e.V.), Herr Mzikian (SOEX GmbH) und Frau Seiler Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie) Recyclingstrategien und Lösungen zum Umgang mit Kunststoffverpackungsabfällen, Alttextilien und neuen komplexen Hochtechnologie-Werkstoffen zur Diskussion.

Der letzte Vortragsblock zu mineralischen Abfällen war mit Spannung erwartet und von vielfältigem Interesse begleitet worden.
Eröffnet wurde der Block von Herrn Dr. Biedermann, der als Referatsleiter im Bundesumweltministerium für diesen Bereich zuständig ist und kompetent Hintergründe und Stand der rechtlichen Entwicklungen erläuterte. Frau Dr. Hauffe-Kloss vom Landesumweltministerium Sachsen-Anhalt gab einen Überblick über die mineralischen Stoffströme im Bundesland und Herr Röth von der BAUREKA GmbH stellte Einsatzpotentiale von mineralischen (Ersatz-)Baustoffen in den Mittelpunkt seines Vortrages. Abschließend wurden Erfahrungen mit der ersten Gipsrecyclinganlage in Deutschland durch Herrn Bunzel von der MUEG GmbH vorgestellt.

Abgerundet wurde das Programm durch die Abendveranstaltung im Haus des Handwerks mit einem kulinarisch anspruchsvollen Buffet des Restaurants „Selma&Rudolph“ und einer viel beachteten Festrede der Staatsekretärin im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt Frau Dr. Zieschang – sowie natürlich vielen interessanten und angeregten Gesprächen unter FachkollegInnen.

Die TASIMA leistet auch 2015 einen kleinen direkten Beitrag zum Thema Klimaschutz, indem für jeden Tagungsteilnehmer ein Baum an die Schülerinitiative PLANT FOR THE PLANET gespendet wird.

Die wissenschaftlichen Beiträge sind im Begleitband der Fachtagung veröffentlicht und können über den LOGiSCH-Verlag oder den Buchhandel erworben werden (ISBN 978-3-930385-88-1).

2 0 1 5

Downloads

Anfahrt

Übernachtung

Kontakt

Ansprechpartner: Hartwig Haase | Letzte Änderung: 2016-06-13